Seite wählen

Lichtbänder // Einbau & Wartung

Für die natürliche Beleuchtung von Fertigungs- und Lagerhallen in der Industrie sowie im Handwerk dienen Lichtbänder. Diese großflächigen Verglasungen lassen nicht nur natürliches Licht in die Räume, in Kombination mit Zusatzklappen kann durch sie neben einer Entrauchung auch eine Be- und Entlüftung durchgeführt werden. Damit steuern die Lichtbänder auch viel zu einem optimalen Raumklima dank der einfachen Zufuhr von Frischluft bei. Bei Bränden können die Lichtbänder als Rauchabzug dienen. Hochwertige Lichtbänder schaffen es auch, sowohl gegen Hitze als auch Kälte zu isolieren. Bei handwerklich gutem Einbau und sachgerechter Wartung verfügen hochwertige Lichtbänder über eine lange Haltbarkeit.

Einsatzgebiete von Lichtbändern

Nicht nur auf Flachdächern können Lichtbänder installiert werden, auch auf leicht schrägen Dächern ist der Einsatz möglich. Lichtbänder in verschiedenen Größen können daher auf einer Reihe von Gebäuden sinnvoll eingesetzt werden. Dazu zählen zum Beispiel Logistikzentren, Lagerhallen, Sporthallen, Schulgebäude, Industriebauten sowie raumgreifenden Produktionsstätten.

Der Grund, weshalb speziell die aufgezählten Gebäude einen hohen Nutzen durch den Einbau von Lichtbändern haben, ist, dass speziell dort ein hoher Lichteintrag nicht nur thermisch, sondern vor allem auch optisch ein großer Vorteil ist. Die Dimension der angesprochenen Gebäudetypen erlaubt einen optimalen Einsatz von Lichtbändern.

Standard-Lichtbänder können in der Regel mit wahlweiser Länge sowie Bestellbreiten nach Absprache geliefert werden. Durch die Formen der Lichtbänder (gewölbt, dreieckig) sorgen diese für eine passende Lichtstreuung, die ideal dem Gebäudenutzen dient. Damit wird nicht nur am Tag künstliches Licht und damit Energie gespart, im Innenraum entsteht so eine angenehme, weil natürliche Tages- und Arbeitsplatzatmosphäre.

Arbeitssicherheit und Lichtbänder

Die Verstrebungen der Lichtbänder verhindern selbst bei Erschütterungen Beschädigungen. Die Lichtbänder von Liesenkötter verhindern über ein modernes Absturzsicherungssystem Unfälle und erhöhen die Sicherheit.

Die Scheiben der Lichtbänder sind so geformt und verstärkt, dass eine besonders hohe Durchsturzsicherheit dadurch entsteht. Dies spielt vor allem bei jenen Gebäuden eine gewichtige Rolle, bei denen die Flachdächer ebenso zum Arbeitsraum hinzuzählen.

Die Produktsicherheit bei modernen Lichtbändern wird durch verschiedene Maßnahmen gewährleistet. Zum Beispiel leitet die bionisch dynamische Spanntechnologie im Firstbereich den Druck durch Wind- und Schneelasten auf die Dachkonstruktion ab. Durch Temperaturunterschiede entstehen auf Dächern leicht Dehnungsunterschiede – speziell zwischen den Dichtungen und den Verspannungen. Hierbei leisten aktive Dehnungsabsorber ganze Arbeit. Für eine optimal dimensionierte Rauchabzugsfläche können bei den Lichtbändern die Klappensysteme modular in verschiedenen Größen kombiniert werden. Sollten Brände auf dem Dach ausbrechen, verhindert der lineare Durchbrandschutz die Ausweitung des Feuers.

Hohe Energieeffizienz bei Lichtbändern

Durch verschiedene Bauteile erreichen Lichtbänder für den Anwender eine besonders hohe Energieeffizienz. Zu diesen gehören eine thermisch getrennte Pfosten-Riegel-Konstruktion sowie ein isothermer Lastkonverter. Zur Energieeffizienz trägt ebenso die individuelle, objektspezifische Plattenstärke der Kunststoffverglasung bei.

Die Schlagregendichtheit ist dank des verschweißten Dichtrahmens gegeben. Zur Dichtheit trägt zudem bei, dass das Klappensystem mit einem Bau-Toleranzausgleich samt Ballondichtungen arbeitet.

Optisches Design

Die Lichtbänder sind nicht nur praktisch, sie bieten auch gestalterisch einen tollen Anblick. Durch zum Beispiel die Satteldachform erreicht man mit einem Lichtband eine höchst reizvolle und architektonisch sehr anspruchsvolle Optik. Zudem verleihen Lichtbänder jedem Gebäude einen modernen Designeindruck. Als Zubehör zu den Lichtbändern können Durchsturzgitter, Sonnenschutz oder auch ein Giebelwandventilator eingepasst werden.

Neben einem selbst bei offenen Lichtbändern wirksamen Insektenschutzgitter kann der Kunde bei der Verglasung zwischen verschiedenen Farben wählen. Als Zubehör können noch individuelle Anschlagpunkte für Personenschutzausrüstungen hinzugefügt werden.

Einsatzgebiete von Lichtbändern

Nicht nur auf Flachdächern können Lichtbänder installiert werden, auch auf leicht schrägen Dächern ist der Einsatz möglich. Lichtbänder in verschiedenen Größen können daher auf einer Reihe von Gebäuden sinnvoll eingesetzt werden. Dazu zählen zum Beispiel Logistikzentren, Lagerhallen, Sporthallen, Schulgebäude, Industriebauten sowie raumgreifenden Produktionsstätten.

Der Grund, weshalb speziell die aufgezählten Gebäude einen hohen Nutzen durch den Einbau von Lichtbändern haben, ist, dass speziell dort ein hoher Lichteintrag nicht nur thermisch, sondern vor allem auch optisch ein großer Vorteil ist. Die Dimension der angesprochenen Gebäudetypen erlaubt einen optimalen Einsatz von Lichtbändern.

Standard-Lichtbänder können in der Regel mit wahlweiser Länge sowie Bestellbreiten nach Absprache geliefert werden. Durch die Formen der Lichtbänder (gewölbt, dreieckig) sorgen diese für eine passende Lichtstreuung, die ideal dem Gebäudenutzen dient. Damit wird nicht nur am Tag künstliches Licht und damit Energie gespart, im Innenraum entsteht so eine angenehme, weil natürliche Tages- und Arbeitsplatzatmosphäre.

Arbeitssicherheit und Lichtbänder

Die Verstrebungen der Lichtbänder verhindern selbst bei Erschütterungen Beschädigungen. Die Lichtbänder von Liesenkötter verhindern über ein modernes Absturzsicherungssystem Unfälle und erhöhen die Sicherheit.

Die Scheiben der Lichtbänder sind so geformt und verstärkt, dass eine besonders hohe Durchsturzsicherheit dadurch entsteht. Dies spielt vor allem bei jenen Gebäuden eine gewichtige Rolle, bei denen die Flachdächer ebenso zum Arbeitsraum hinzuzählen.

Die Produktsicherheit bei modernen Lichtbändern wird durch verschiedene Maßnahmen gewährleistet. Zum Beispiel leitet die bionisch dynamische Spanntechnologie im Firstbereich den Druck durch Wind- und Schneelasten auf die Dachkonstruktion ab. Durch Temperaturunterschiede entstehen auf Dächern leicht Dehnungsunterschiede – speziell zwischen den Dichtungen und den Verspannungen. Hierbei leisten aktive Dehnungsabsorber ganze Arbeit. Für eine optimal dimensionierte Rauchabzugsfläche können bei den Lichtbändern die Klappensysteme modular in verschiedenen Größen kombiniert werden. Sollten Brände auf dem Dach ausbrechen, verhindert der lineare Durchbrandschutz die Ausweitung des Feuers.

Hohe Energieeffizienz bei Lichtbändern

Durch verschiedene Bauteile erreichen Lichtbänder für den Anwender eine besonders hohe Energieeffizienz. Zu diesen gehören eine thermisch getrennte Pfosten-Riegel-Konstruktion sowie ein isothermer Lastkonverter. Zur Energieeffizienz trägt ebenso die individuelle, objektspezifische Plattenstärke der Kunststoffverglasung bei.

Die Schlagregendichtheit ist dank des verschweißten Dichtrahmens gegeben. Zur Dichtheit trägt zudem bei, dass das Klappensystem mit einem Bau-Toleranzausgleich samt Ballondichtungen arbeitet.

Optisches Design

Die Lichtbänder sind nicht nur praktisch, sie bieten auch gestalterisch einen tollen Anblick. Durch zum Beispiel die Satteldachform erreicht man mit einem Lichtband eine höchst reizvolle und architektonisch sehr anspruchsvolle Optik. Zudem verleihen Lichtbänder jedem Gebäude einen modernen Designeindruck. Als Zubehör zu den Lichtbändern können Durchsturzgitter, Sonnenschutz oder auch ein Giebelwandventilator eingepasst werden.

Neben einem selbst bei offenen Lichtbändern wirksamen Insektenschutzgitter kann der Kunde bei der Verglasung zwischen verschiedenen Farben wählen. Als Zubehör können noch individuelle Anschlagpunkte für Personenschutzausrüstungen hinzugefügt werden.