Seite auswählen

Startseite ~ Entrauchung ~ Rauchfreihaltung

Rauchfreihaltung / Rauchschutzdruckanlagen (RDA)

Gebäudeteile die im Brandfall als Flucht- und Rettungswege dienen müssen im Brandfall rauchfrei gehalten werden. Insbesondere im Bereich von Feuerwehraufzügen und Sicherheitstreppenräumen werden dazu Rauchschutzdruckanlagen (RDA) eingesetzt. Im Gegensatz zu Brandgasventilatoren oder Rauchabzugsanlagen, die den Rauch aus dem Gebäude ziehen, indem sie Unterdruck erzeugen, arbeiten Rauchschutzdruckanlagen mit Überdruck, um zu verhindern das Rauchgas in einen Raum eindringt. So kann verhindert werden, dass Rauch aus anliegenden Brandbereichen in den Sicherheitsbereich eindringt. Rauchschutzdruckanlagen müssen dazu so ausgelegt sein, dass sie einen konstanten Überdruck erzeugen.

Der Druck darf dabei allerdings nicht zu hoch sein (max. 50 Pa), um zu verhindern, dass sich Türen nicht mehr öffnen lassen. Gleichzeitig muss die Anlage in der Lage sein, einen Druckabfall – der durch das Öffnen von Türen notwendigerweise entsteht – schnell auszugleichen. Der Druck muss deshalb ständig gemessen, sodass die Steuerungszentrale der RDA auf einen Ruckabfall reagieren kann. Rauchschutzdruckanlagen werden in Verbindung mit Rauchmeldern bzw. einer Brandmeldeanlage installiert und werden im Brandfall automatisch aktiviert. Die Regeln zur Planung und Ausführung von Rauchschutzdruckanlagen und ihrer Bestandteile sind in den Normen DIN 12101-6 – Druckbelüftung, DIN 12101-7 – Entrauchungskanalstücke und DIN 12101-8 – Entrauchungsklappen konkretisiert.

Als Fachdienstleister unterstützen wir Sie gerne schon bauplanungsbegleitend bei der Projektierung und Umsetzung von Rauchschutzdruckanlagen gemäß den geltenden Vorschriften und entsprechend des aktuellen Stands der Technik.

Wartung & Instandhaltung von Rauchschutzdruckanlagen

Anlagen zur Rauchfreihaltung besonders zu schützender Bereiche müssen vom Betreiber jederzeit betriebsbereit gehalten werden. Rauchschutzdruckanlagen müssen deshalb einmal jährlich einer fachgerechten Wartung unterzogen und gegebenenfalls instandgesetzt werden. Die entsprechenden Bestimmungen sind in den DIN-Normen 12101-6, 12101-7 und 12101-8 geregelt. 

Als Ihr zuverlässiger Partner in Fragen des Brandschutzes übernehmen wird gerne die regelmäßige, professionelle Wartung und Instandhaltung Ihrer Rauchschutzdruckanlagen entsprechend der Vorgaben der einschlägigen Normen. So schaffen Sie Sicherheit im Brandfall und sind auch rechtlich auf der sicheren Seite.

Wartung & Instandhaltung von Rauchschutzdruckanlagen

Anlagen zur Rauchfreihaltung besonders zu schützender Bereiche müssen vom Betreiber jederzeit betriebsbereit gehalten werden. Rauchschutzdruckanlagen müssen deshalb einmal jährlich einer fachgerechten Wartung unterzogen und gegebenenfalls instandgesetzt werden. Die entsprechenden Bestimmungen sind in den DIN-Normen 12101-6, 12101-7 und 12101-8 geregelt. 

Als Ihr zuverlässiger Partner in Fragen des Brandschutzes übernehmen wird gerne die regelmäßige, professionelle Wartung und Instandhaltung Ihrer Rauchschutzdruckanlagen entsprechend der Vorgaben der einschlägigen Normen. So schaffen Sie Sicherheit im Brandfall und sind auch rechtlich auf der sicheren Seite.