Seite auswählen

Startseite ~ Baulicher Brandschutz ~ Kabelabschottungen

Kabelabschottungen

Nach dem Abschottungsprinzip werden im baulichen Brandschutz Brandabschnitte definiert, die gegeneinander abgeschottet werden, um ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Areale zu verhindern. Auch Kabeldurchführungen zwischen zwei Brandabschnitten müssen deshalb brandschutztechnisch gesichert werden. Die Kabelabschottung muss dabei grundsätzlich den gleichen Feuerwiderstand aufweisen, wie die Wand oder Decke, in die sie eingesetzt wird.

Für Kabelabschottungen gilt die Norm DIN 4102-9. Sie definiert verschiedene Feuerwiderstandsklassen in Abhängigkeit von ihrer Feuerwiderstandsdauer. Um die geforderte Feuerwiderstandsklasse zu erreichen, werden verschiedene Abschottungsmethoden eingesetzt.

 

Feuerwiderstandsklasse Feuerwiderstandsdauer in Minuten
S 30 ≥ 30
S 60 ≥ 60
S 90 ≥ 90
S 120 ≥ 120

Die verschiedenen Methoden der Kabelabschottung im Überblick:

Mörtelschott/ Hartschott

Die Wandöffnung wird mit einem Brandschutzmörtel feuerbeständig und rauchundurchlässig geschlossen. Bei einem Mörtelschott muss der Mörtel mit einer bestimmten Mindestdicke in die Öffnung der Kabeldurchführung eingebracht werden. Außerdem muss das Mörtelschott groß genug sein, um die Kabelleitung mit einer ausreichenden Menge des Brandschutzmörtels zu umgeben.

Mineralfaserschott/ Plattenschott

Bei einem Mineralfaserschott wird die Wand- oder Deckenöffnung durch feuerbeständige Mineralfaserplatten geschlossen. Dabei kommen Mineralfaserplatten mit einer hohen Dichte von mindestens 150 kg/m3 und einem Schmelzpunkt von mindestens 1.000 °C zu Einsatz. Fugen und Lücken werden zusätzlich mit einem Brandschutzspachtel abgedichtet.

Schaumschott

Bei dieser Methode wird die Öffnung um eine Kabeldurchführung mit Brandschutzschaum ausgeschäumt. Der Schaum härtet in kurzer Zeit aus und bildet einen dichten Verschluss.

Brandschutzkissen/ Kissenschott

Bei dieser Methode der Kabelabschottung werden spezielle Brandschutzkissen eingesetzt die um die Kalbel gelegt und verspachtelt werden. Die Kissen aus feuerfestem Glasfasergewebe enthalten ein Füllmaterial, das bei Hitze aufschäumt, sodass eine feuerbeständige und rauchundurchlässige Barriere entsteht.

Kabelbox/ Boxenschott

Bei einem Boxenschott handelt es sich um ein vorgefertigtes Kabelschott das leicht zu montieren ist. Es besteht aus einer Box aus Stahlblechen die mit speziellen Brandschutz-Paketen versehen ist. Zur Montage wird die Box in den Wanddurchlass eingestellt und nach Durchführung der Kabel an den Stirnseiten verschlossen. Durch die Brandschutz-Pakete wird die Kabelbox bei Hitzeeinwirkung mit einem feuerbeständigen Schaum aufgefüllt, der den Durchlass verschließt.